Spitzenforschung hautnah erleben – Praktikum am ZIMT

Technik, Zellen, Kunststoff – das haben wir, die zwölf Teilnehmer des ZIMT-Praktikums 2017, schon fest erwartet, als sie gespannt und aufgeregt an die TU München gekommen
sind. Dass unser Praktikum aber mit Frisbees, Legosteinen und Röhrenrutschen zu tun haben würde, damit hatte jedoch keiner gerechnet! Aber erst einmal der Reihe nach. Kaum am Lehrstuhl der Medizintechnik der TU angekommen, ging es auch sofort los. Sehr freundlich wurden wir von unserer Ansprechpartnerin Valerie Werner begruÌˆĂŸt und über unser Programm informiert. Nachdem wir sĂ€mtliche Kollegen, Projekte und RĂ€ume kennengelernt hatten, waren wir ElftklĂ€ssler an der Reihe. Professionell mit Handschuhen, Laborkitteln und viel zu viel Desinfektionsmittel lernten wir, wie man mit Zellkulturen arbeitet. Im sterilen Abzug prĂ€parierten wir eine Schale mit Zellkulturen,
wobei genaues Arbeiten hierbei sehr entscheidend war. Anschließend gaben wir im Laufe des Praktikums verschiedene Substanzen bei um am Ende festzustellen, welche der Stoffe das Wachstum der Zellen beeintrĂ€chtigen. Bei so viel konzentriertem Arbeiten hatten wir es uns deshalb mehr als verdient, den Abend in München ausklingen zu lassen, was mindestens genauso spannend war, wie das Wachstum der Zellen zu erforschen. 😉
Aber nicht nur der biologische Aspekt spielt in der Medizintechnik eine Rolle. Am Lehrstuhl dreht sich sehr viel um Maschinenwesen und Kunststoffe. Gemeinsam mit verschiedenen Mitarbeitern stellten wir nicht nur Kunststofffolie und Kabel, sondern auch unsere eigenen Frisbees her, die natürlich gleich in der U-Bahn auf ihre Flugtauglichkeit getestet wurden. Die Informatikbegeisterten unter uns kamen schließlich auch noch auf ihre Kosten, als wir am Computer Legosteine konstruierten und virtuell – also fast so wie früher – damit bauen konnten Nach diesem Einblick in die interessante Welt der Medizintechnik bedanken wir uns bei Frau Löffelmann, dem gesamten Lehrstuhl mit Valerie Werner und der Parabelrutsche der FakultĂ€t Mathematik!
(Katharina Motzet, Pia Kuffer)Unbenannt-1

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.